0%

EcoWert360
Energetische Quartierskonzepte

Gute Gründe für Quartierskonzepte

Re­gio­na­li­tät – re­gio­na­le Wert­schöpf­ung

  • Ziel: 100 % (regionale) Erneuerbare Energienversorgung
  • Regionale Wertschöpfung durch dezentrale, regionale Erzeugung und dezentralen, regionalen Verbrauch

Preis­sta­bi­li­tät– Un­ab­häng­ig­keit vom Markt

  • Post-EEG-Lösungen
  • Einkommenssicherheit für Bestandsanlagen
  • Langfristige stabile Energiepreise

Ver­sor­gungs­si­cher­heit

  • Arealnetzlösungen unter Vermeidung des öffentlichen Netzes (100 % Versorgung aus dem Arealsystem, Überschusseinspeisung)
  • Smart-Grid-Lösungen
  • Das Gemeindewerk als Vollversorger

Um­welt­schutz und Nach­hal­tig­keit

  • E-Mobilitätskonzepte
  • Nachhaltige Verwertung von Abfallstoffen aus der Kommune für die stoffliche Verwertung und Energieversorgung (Kreislaufwirtschaft)
Voraussetzungen

für ein erfolgreiches energetisches Quartierskonzept 

  • Zukunftsfähigkeit des Wohnungsbestandes und der Infrastruktur
  • Handlungsfähige und handlungswillige Eigentümer- und Betreiberstruktur
  • Wirtschaftlichkeit und Effizienz der energetischen Maßnahmen oder der Sanierung
  • Entwicklung der Wärme- und Energieversorgung mit aktiven Energieunternehmen und/ oder Energiegenossenschaften (Fernwärme, BHKW/Biogas)
  • Verabredungen zu sozialverträglichen Lösungen der energetischen Maßnahmen oder der Sanierung
  • Absichten im Sinne des Gemeinwohls bzw. der Gemeinwohlökonomie

Grünenergielösungen

Grüne Kommune 

  • Das grüne Dorf
  • Das Grüne Wohngebiet
  • Das grüne Stadtviertel
  • Das grüne Gewerbegebiet
  • Nachhaltige Verwertung von Abfallstoffen

Grüner Wohnungsbau

  • Eigenversorgung 
  • Mieterstrom
  • Mieterenergie
  • Das grüne Wohnkonzept

Grüner Tourismus

  • Das grüne Hotel
  • Das Grüne Holiday Resort

Grünes Gewerbe

  • Eigenversorgung mit Grünenergie
  • Grünenergie in Verbundprojekten mit Nachbarbetrieben
  • Grünernergie als Wertschöpfung
  • Erlöse aus Überschussenergie
Nächste Schritte

Beispiel Inanspruchnahme KfW-Programm 432

Bildung einer Lenkungsgruppe: Erarbeitung und Formulierung der Zielsetzung unter Berücksichtigung der Standortfaktoren

Anfertigung einer Projektskizze:

  • Darstellung des Quartieres und der Infrastruktur
  • Darstellung der Projektziele
  • Budget- und Zeitplan
  • Erarbeitung in Kooperation mit Förderinstitutionen

Fördermittelbeschaffung und Beauftragung:

  • Beantragung der Fördermittel
  • Ausschreibung der Planungsleistungen
  • Vergabe der Planungsleistungen
Geben Sie hier Ihren Suchbegriff ein.